Belarus: Emanuel Zeltser wurde freigelassen

AI Index: EUR 49/002/2009 vom 16.1.2009
Siehe auch die beiden Berichte vom 7.5.2008 und 6.8.2008.


Am 30.6.2009 wurde Emanuel Zeltser freigelassen. Danke für Ihre Mithilfe.

Aktion zum Nachlesen - Lebensgefahr für Emanuel Zeltser

Seit der Gefangennahme des US-amerikanischen Staatsbürgers Emanuel Zeltser in Belarus, März 2008 und seiner Verurteilung am 11. August zu 3 Jahren Haft wegen "Gebrauch falscher Dokumente" und "Wirtschaftsspionage" in einer Strafkolonie in der Nähe von Mogilev, setzt sich Amnesty International mit "Dringenden Aktionen" für seine Freilassung ein.

Vor allem deshalb, weil sich sein Gesundheitszustand immer mehr verschlechtert und die Behörden ihm die für ihn wichtigen Medikamente vorenthalten.

Zu seinem bereits schlechten Gesundheitszustand infolge Diabetes, Herzprobleme, Bluthochdruck, schwere Arthritis ist noch während des Prozesses eine so schwere Gastritis dazugekommen, dass er aus dem Verhandlungssaal getragen werden musste.

Den ihn besuchenden Vertreter der US-Botschaft erzählte er von unerträglichen Schmerzen im Rücken, Beinen, von akuten Gichtanfälle und sehr hohen Blutdruck.

Am 6. Jänner 2009 wurde ihm ein Arztbesuch gestattet, der den Gesundheitszustand als "Zeitbombe" bezeichnete. Laut Arzt bräuchte er eine Herzbehandlung, außerdem stellte der Mediziner den sehr hohen Blutdruck fest und der damit verbundenen schlechten Blutzirkulation an Beinen und Füssen, sowie Depressionsattacken. Die Medikamente, die er im Moment bekommt sind für seine Beschwerden nicht ausreichend.

Da bei weiterem Ignorieren und unzueichender Behandlung seiner Krankheiten Lebensgefahr besteht, ersuchen wir Sie, die beiden folgenden Schreiben abzusenden. Aus Erfahrung wissen wir, dass konzentrierte Aktionen, die Behörden in Belarus zum Einlenken bringen können.

Helfen Sie mit.

Schicken Sie den Musterbrief an den Präsidenten von Belarus ab.


zurück