BOSNIEN - Der Fall Avdo Palic

7.7.2005


Der grausame Krieg in Bosnien-Herzegowina ist zwar schon seit etlichen Jahren Geschichte. Trotzdem werden aus diesen Kriegswirren heraus immer noch etwa 17.000 Menschen vermisst!

Einer dieser "Verschwundenen" ist Avdo Palic, geboren 1958, im Zivilberuf Lehrer. Als die Stadt Zepa von den Bosnisch-Serbischen Streitkräften (BSA) eingenommen wurde, war Avdo Palic Kommandant der dortigen Bosnischen Regierungstruppen. Im Gegensatz zum Massaker von Srebrenica gelang es in Zepa, die Zivilbevölkerung (etwa 5.000 Menschen) einigermaßen unblutig zu evakuieren; dies nicht zuletzt aufgrund des persönlichen Einsatzes von Avdo Palic. Am 27. Juli 1995 wollte Avdo Palic mit Vertretern der BSA, darunter dem berüchtigten Colonel Ratko Mladic, über die Evakuierung der letzten Zivilisten aus Zepa verhandeln. Er kam von dieser Mission nicht zurück.

Seit dem Jahr 2001 fordert die österreichische AI-Gruppe 108 von den verantwortlichen Politikern der Republik Srpska eine lückenlose Aufklärung des Falls, die Verurteilung der Verantwortlichen und Entschädigungsleistungen an die Familie von Avdo Palic.

Dieser Einsatz hat auch schon erste Früchte getragen: Erstens wurde der Gattin des Verschwundenen mittlerweile eine Entschädigungszahlung in Höhe von DM 65.000,-- ausgezahlt. Und zweitens hat der frühere Verteidigungsminister der Republik Srpska zusätzliche Informationen über den Zeitraum vom 27.7.1995 bis zum 5.9.1995 offen gelegt: Demnach hat Avdo Palic am 5.9.1995 noch gelebt und wurde an diesem Tag einem "Captain Dragomir Pecanac" übergeben, der aber angeblich für die Bosnisch-Serbischen Stellen nicht greifbar sein soll.

Immerhin ist dies das erste Mal überhaupt, dass es eine offizielle Reaktion der Bosnisch-Serbischen Regierung zu solch einem Fall gibt! Hoffentlich ein Signal dafür, dass die Verantwortlichen der Republik Srpska künftig -über diesen Einzelfall hinaus- mehr Kooperationsbereitschaft zeigen, damit mehr Personen endlich erfahren, was mit "ihren Verschwundenen" passiert ist.

Die AI-Gruppe 108 hat zu dem von ihr betreuten Fall einen Musterbrief vorbereitet und hofft, dass möglichst viele Menschen diesen Brief an den Innenminister der Republik Srpska versenden. Am besten im Juli 2005, weil sich in diesem Monat das Verschwinden von Avdo Palic zum zehnten Mal jährt.

Helfen Sie mit.

Schicken Sie den Musterbrief ab.

zurück