Kirgisistan: Dilmurat Khaidarov vorläufig frei!

25.05.2014


Dilmurat Khaidarov wurde am 04. April 2014 in Osh, Süd-Kirgisistan nach mehr als drei Jahren aus der Untersuchungshaft entlassen. Noch im März 2014 verlängerte das Landgericht Osh seine siebenjährige Haftstrafe um weitere drei Jahre. Nun verkürzte das Gericht aufgrund eines Amnestiegesetzes die Strafe auf sechs Jahre und sechs Monate. Nach kirgisischem Strafrecht zählt die Zeit in Untersuchungshaft doppelt. Deshalb veranlasste das Gericht die Freilassung von Dilmurat Khaidarov. Die Staatsanwaltschaft erhob Einspruch gegen diese Entscheidung des Landgerichts Osh beim obersten Gerichtshof. Unsere Arbeit geht weiter, da die Foltervorwürfe nicht untersucht wurden und das Risiko besteht, dass Dilmurat wieder ins Gefängnis muss.

Hintergrund

Am 27. Juni 2010 wurde Dilmurat Khaidarov, ein ethnisch usbekischer Anwalt von Mitgliedern der kirgisischen Polizeikräfte. Polizeibeamte folterten und misshandelten ihn drei Tage lang, um ein Geständnis zu erzwingen.

Die Vorwürfe waren:


zurück