Tadschikistan: Dringende Aktion für inhaftierten, von der Außenwelt abgeschnittenen Studenten

UA157/14
EUR 60/004/2014
25. Juni - 6.8.2014



Dem PhD Studenten der Universität Toronto, der sich für ein Projekt der Universitäten Exeter und Newcastle in Tadschikistan aufhielt, ist am 10.9. die Ausreise von Dushanbe nach Toronto geglückt. Die Behörden in Tadschikistan haben diese Ausreise erlaubt, um sein Studium in Kanada fortzusetzen. Allerdings ist sein Fall in Tadschikistan noch immer offen.

Der Hintergrund, der zu seiner Verhaftung führte, ist unten nachzulesen.

Für ihn haben sich neben Amnesty International auch seine Kollegen und Kolleginnen eingesetzt, siehe http://freealexsodiqov.org/wp/


Aktion zum Nachlesen

Alexander Sodiqov, seit 16. Juni 2014 in isolierter Haft mit unbekanntem Aufenthalt, wurde in eine Haftanstalt in Dushanbe gebracht. Medienberichten zufolge wurde er wegen „Hochverrats“ angeklagt.

Hintergrund

Alexander Sodiqov ist PhD Student der Universität Toronto und befand sich wegen wissenschaftlicher Forschungsarbeiten in Tadschikistan.

16. Juni 2014Verhaftung durch 2 Beamte des staatlichen Komitees für Nationale Sicherheit in Khorogh während eines Gesprächs mit dem Aktivisten der Zivilgesellschaft und Vorsitzenden der Sozialen Demokratischen Partei GBAO, Alim Sherzamonov
Seither ist sein Aufenthaltsort unbekannt.
Es ist nicht bekannt, ob er einen Anwalt hat.
17. Juni 2014Polizei durchsuchte die Wohnung seiner Mutter in Dushanbe und nahm Computer und Speicherdateien mit.
20. Juni 2014Das Staatliche Komitee für Nationale Sicherheit (State Committee for National Security, SCNS) gab in einer öffentlichen Erklärung den Inhaftierungsort und die Inhaftierung wegen Vergehen nach Artikel 305 (Hochverrat) bekannt. Ein Vergehen, das mit 12-20 Jahren Haft bestraft wird.
Vorwürfe:Spionage für eine ausländische Regierung
Ausländische Spione mit Hilfe von NGOs, um in Tadschikistan die Sicherheit des Landes zu unterminieren.

Alexander Sodiqov befand sich wegen Forschungsarbeiten eines britischen Projekts über den Anstieg der Macht und Konfliktmanagment in Zentralasien in Tadschikistan.

Für Amnesty International ist er ein Gewissensgefangener, der während seiner legitimierten akademischen Forschungsarbeiten von seinem Recht auf Meinungsfreiheit Gebrauch machte. Deshalb ersuchen wir um Unterstützung bei unserer Arbeit ihn freizubekommen.

Helfen Sie mit.

Senden Sie bitte Ihre Appelle an die angegebenen Adressen.

Musterbriefe zum Runterladen

E-Mail Adressen:

President
E-Mail: mail@president.tj
Anrede: Dear President Rahmon,

Prosecutor General
E-Mail: info@mfa.tj
Dear Prosecutor General,

Text:
====
Alexander Sodiqov came to Tajikistan to do research for a project of the Universities of Exeter and Newcastle and is now detained in a SCNS facility in Dushanbe.

I urge theTajikistani authorities for his immediate and unconditional release. Furthermore I urge to ensure that Alexander Sodiqov immediately has unrestricted and confidential access to a lawyer of his choice in line with Tajikistan’s national law and international obligations and that he is allowed to see his family and receive any medical attention he may require.

I ask the authorities to ensure that Alexander Sodiqov is not subjected to torture or other ill-treatment.

Sincerely,


====

Sollten die Mails nicht durchgehen, dann senden Sie bitte an den Botschafter von Tadschikistan, Seine Exzellenz Ismatullo NASREDINOV folgendes Mail:

info@tajikembassy.at
Betreff: Inhaftierter Student der Universitäten Exeter und Newcastle in Gefahr

Exzellenz,

Ich ersuche Sie, das folgende Schreiben an den Präsidenten Ihres Landes, Emomali Rahmon und den Generalstaatsanwalt, Sherkhon Salimzoda, weiterzuleiten.

Hochachtungsvoll

Dear President Rahmon,
Dear Prosecutor General,

Alexander Sodiqov came to Tajikistan to do research for a project of the Universities of Exeter and Newcastle and is now detained in a SCNS facility in Dushanbe.

I urge theTajikistani authorities for his immediate and unconditional release. Furthermore I urge to ensure that Alexander Sodiqov immediately has unrestricted and confidential access to a lawyer of his choice in line with Tajikistan’s national law and international obligations and that he is allowed to see his family and receive any medical attention he may require.

I ask the authorities to ensure that Alexander Sodiqov is not subjected to torture or other ill-treatment.

Sincerely,


zurück