Turkmenistan: Ex-Minister wurde aus medizinischer Haft entlassen


Der frühere Minister für Tourismus und Kultur, Geldimurat Nurmuhammedov, der ab 1995 als Anwalt und Berater für internationale Firmen tätig war, war im Oktober 2012 in Ashgabat verhaftet und in ein Drogen-Rehabilitationszentrum in der nördlichen Provinz Dashoguz gebracht worden. Es gab keine Anklagen gegen ihn. Recherchen von AI haben ergeben, dass er keine Drogengeschichte hatte, sondern vermutlich wegen seiner politischen Aktivitäten und seiner Kritik an der turkmenischen Regierung (keine Demokratie, keine Menschenrechte im Land) in einem Interview mit Radio Free Europe / Radio Liberty aus dem Verkehr gezogen wurde. Die Baufirma, die seiner Familie gehörte, wurde nach dem Interview von den Behörden geschlossen.

Er wurde jetzt nach 9 Monaten medizinischer Zwangsbehandlung, vermutlich auf Grund zahlreicher internationaler Proteste entlassen.

Die Hintergründe zu seinem Fall sind nachzulesen unter: www.amnesty.org/en/library/info/EUR61/005/2012/en


zurück