Filmankündigung - Brüder der Nacht


Normalerweise bringt Amnesty International/Osteuropa Berichte über Diskriminierungen, Zwangsräumungen, Angriffe, Übergriffe an Roma und deren Kindern in Ländern wie Bulgarien, Rumänien, Tschechien, Slowakei, Ungarn. Über die Verletzungen ihrer Menschenrechte. Und das, weil sie ein Leben in ihrer Freiheit und ihrer Würde leben wollen. Im Folgenden wollen wir auf einen Film aufmerksam machen, der intensiv darüber erzählt, was Menschen tun und welchen Weg sie wählen, um sich ihre Zukunftsträume zu erfüllen.

Der Film „Brüder der Nacht“ von Filmemacher Patric Chiha, den eine Vertreterin von Amnesty International/Osteuropa vorab gesehen hat, zeigt mit brutaler Sprache und Zartheit in Bildführung, wie es mit den Menschenrechten, der Diskriminierung von jungen Roma aus Bulgarien ergehen kann, wenn sie im Westen einen Weg und Möglichkeiten suchen, um in ihrem Land in ihrer Freiheit leben zu können. Es sind „zarte Burschen bei Tag, Könige bei Nacht, es sind junge bulgarische Roma, die nach Wien kommen, auf der Suche nach Freiheit und dem schnellen Geld. Sie verkaufen ihre Körper, als wären die alles, was sie haben. Was sie wärmt, fern von zu Hause, ist das Gefühl zusammen zu gehören. Aber die Nächte sind lang und unberechenbar.“ (Zitat)

Der Film lässt nachhaltig teilhaben an den Träumen der jungen Männer und ihrem Wissen um die Realität. Er macht betroffen ohne negativ zu sein.

BRÜDER DER NACHT von Patric Chiha startet am 7. September in Österreich in den Kinos.

BUNDESLÄNDER:


zurück